Test - Review: Vivid.com

Vivid.com Test: Vivid.com



An einigen Unternehmen aus der Pornobranche kommt man einfach nicht vorbei. Sei es, weil sie besonders bekannt sind, weil sie ein bestimmtes Spezialgebiet haben oder weil sie hochwertige Produktionen veröffentlichen. Zu den Letztgenannten gehört die Vivid Entertainment Group oder kurz einfach VIVID genannt.

Gegründet wurde das us-amerikanische Unternehmen bereits 1984 und gilt heute als Marktführer, wenn es um Pornovideos und DVDs geht. Außerdem nimmt bei Vivid der Vertrieb von Blue-rays einen immer höheren Stellenwert ein. Wohl eine der größten Besonderheiten ist, das Vivid an der Börse gehandelt wird. Wer möchte, kann sich also ein Stück des Unternehmens "kaufen".

Doch ist das nicht der Grund, weshalb wir uns dazu entschlossen haben, vivid.com einen Test zu unterziehen. Die Gründe sind, das Vivid besonders bekannt ist für hochwertige Pornofilme in Spielfilmlänge. So liegen die Produktionskosten pro Film mit 50.000 bis 300.000 Dollar deutlich über denen anderer Studios.

Außerdem setzt Vivid.com mehr als die meisten anderen Unternehmen aus der Pornobranche auf "Filme mit Handlung". Was sich im ersten Moment "langweilig" anhört, hat jedoch einen großen Vorteil.

Besonders Frauen können mit der üblichen Aneinanderreihung von diversen Fickszenen nicht viel anfangen. Bei Pornofilmen mit Handlung stehen die Chancen jedenfalls sehr viel höher auf einen gemeinsamen Videoabend mit einer geilen Fortsetzung im Bett, auf dem Boden oder wo auch immer.

Nach der Vorgeschichte kann es also losgehen mit dem Test von vivid.com. Wie immer sehe ich mir dabei den Vorschau - Bereich genauer an.




  Meinung zu Vivid.com Meinungen zu Vivid.com


Meinung zum Vorschau - Bereich:

Vorschau-Bereich
VIVID Review (Test & Vergleich)Surft man vivid.com das erste Mal an, fällt gleich auf, dass die Seite auf den ohnehin nutzlosen amerikanischen "Jugendschutz" verzichtet. Das heißt aber nicht, das man nun nur zensiertes Material zu sehen bekommt. Ganz im Gegenteil - alle Bilder auf der Startseite kommen ohne schwarze Balken oder verpixelte Bildstellen aus.

Die Aufteilung der Startseite richtet sich weitgehend nach dem üblichen Standard. Das bedeutet, das man oben ein Menü findet und darunter diverse Vorschau - Bilder aus den einzelnen Kategorien.

Erstaunlich ist, dass man den Vorschau - Bereich relativ frei erkunden kann. Egal ob man die Menüpunkte für Filme, Bildergalerien, Kategorien oder die Übersicht der Darstellerinnen klickt - jeder Bereich lässt sich aufrufen.

Klickt man in den Video - Bereich bekommt man eine Liste aller verfügbaren Filme mit einem Vorschaubild zu sehen. Standardmäßig werden die neuen Filme immer als Erstes angezeigt. Alternativ lässt sich die Reihenfolge auch nach den beliebtesten Videos anordnen oder einfach alphabetisch.

Ein weiterer Klick auf eines der Vorschaubilder bringt einen auf die Detailseite. Neben einigen Informationen zu dem Film findet man hier auch ein Vorschau - Video zu dem jeweiligen Film mit einer Länge von etwa einer Minute. Allerdings kann man nur eine Vorschau je Stunde ansehen.

Auch in den anderen Menüpunkten kann man sich recht frei umsehen. In den Bildergalerien kann man ebenfalls bis zu den Detailseiten klicken. Hier werden einen dann jeweils zwölf Vorschau - Bilder präsentiert. Eine zeitliche Begrenzung, wie viele Galerien man in der Vorschau aufruft existiert nicht.

Bewertung der Pornoseiten - Anmeldung:

Anmeldung
Die Anmeldung starte ich mit einem Klick oben rechts auf den Button "Instant Access". Es öffnet sich ein Formular des Anbieters VENTOR das sehr übersichtlich gestaltet ist. Wer lieber Deutsch als Sprache bevorzugt, kann dies im Formular rechts oben einstellen.

  • An Daten müssen eine E-Mail-Adresse, ein Nutzername und ein Passwort eingegeben werden. Dann wählt man eine Mitgliedschaft aus. Wir empfehlen, sich gleich für eine 30-tägige Mitgliedschaft zu entscheiden. Erfahrungsgemäß bringen einem kürzere Probemitgliedschaften nicht viel. Diese sind meist im Leistungsumfang stark eingeschränkt und am Ende bucht man trotzdem die 30-tägige Mitgliedschaft.
     
  • Noch ein kleiner Hinweis zur E-Mail-Adresse. Legt Euch für die Anmeldung auf Pornoseiten unbedingt eine E-Mail-Adresse zu, die Ihr einzig und allein für die Anmeldung verwendet. Das hat zwei Vorteile: Euer normales Postfach wird nicht mit unerwünschten Werbemails zugemüllt. Und der zweite Vorteil ist, das Eure Partnerin nicht zufällig entdeckt, auf welchen Seiten Ihr angemeldet seid.

  • Nachdem ich alle erforderlichen Felder ausgefüllt habe, klicke ich auf "Jetzt anmelden". Es öffnet sich eine weitere Seite, auf der man die Zahlungsmethode auswählen kann. Für Europäer sind die Zahlungsmethoden VISA, Mastercard, Direct Debit (Lastschrift) und SOFORTüberweisung sinnvoll.
     
  • ACHTUNG: Leider praktiziert auch vivid.com die unsägliche Methode "hintenrum" weitere Abos zu "verkaufen". Hat man sich für eine Zahlungsmethode entschieden, sollte man ganz nach unten scrollen und überprüfen ob Haken bei www.bang.com und www.realitygang.com gesetzt sind. Falls ja entfernt man diese durch Klicks.
     
  • Nachdem dies erledigt ist, geht es an das Ausfüllen der Eingabefelder, die je nach Zahlungsart variieren. Ich wähle SOFORTüberweisung, um vor unberechtigten Kontozugriffen geschützt zu sein. Sicher ist auch, mit einer PREPAID Kreditkarte zu zahlen.
     
  • Ich wähle also "Money transfer" aus dem Auswahlfeld aus und es wird nur ein "Kompletter Name" und das Land abgefragt. Vorbildlich wird der Preis, ein Hinweis auf das Abonnement und Kontaktinformationen zum Abrechner angezeigt. Der Haken, dass man die "Nutzungsbedingungen UND Datenschutzrichtlinie gelesen hat" ist automatisch gesetzt. Ich klicke auf den blauen Button "Einkauf fertigstellen",
     
  • Anschließend durchläuft man den bekannten Zahlungsvorgang für SOFORTüberweisungen. Dieser kann je nach Hausbank etwas variieren. Wenn die Zahlung erfolgreich war, gelangt man auf eine Seite mit dem Titel "Vielen Dank für Ihren Kauf!". Dort werden übersichtlich der Name des Angebotes (in diesem Fall "Vivid"), ein Screenshot der Seite, die Zugangsdaten, die Zahlungsdaten, eine Bestellnummer, der Preis und ein Hinweis auf das Abonnement aufgelistet. Leider erfolgt kein Hinweis, wie und wo man einen Account kündigen kann.
Zum Abschluss noch ein kleiner Typ. Bevor man die Seite achtlos schließt, sollte man nachsehen, ob man eine E-Mail mit den Daten erhalten hat. Manchmal werden Mails von Pornoanbietern direkt in das Spamfach oder den Papierkorb umgleitet. Vergesst also nicht auch dort nachzusehen. Falls keine Mail angekommen ist, dann druckt die Seite einfach aus oder erstellt zum Beispiel mit IfranView einen Screenshot.

Test - Review Memberbereich:

Review Member - bereich
Hat man die Anmeldung abgeschlossen, kann man sich auch direkt einloggen. Die Startseite sieht so aus, wie man es aus dem Vorschau - Bereich erwartet. Leider erscheint gleich ein Popup, das auf weitere Angebote von Vivid verweist. Das und ein großer Banner auf der Startseite sind allerdings die einzigen Werbeaktionen, die auffallen.

Aus Gründen der Übersicht werde ich einfach alle Menüpunkte im Einzelnen durchgehen. Da sich die meisten wahrscheinlich für die Videos interessieren, werden diese auch den größten Platz einnehmen.

Videos: Zu jedem Film bekommt man ein paar grundlegende Informationen, wie Darstellerinnen, Länge oder Zeitpunkt wann der Film hochgeladen wurde. Außerdem findet man eine Kurzbeschreibung des Inhalts und in welche Kategorien der Film eingeordnet wurde.

Verwendet wird nicht der Flashplayer, sondern ein auf Html 5 basierender Player. Die Grundfunktionen wie Abspielen, Vor- und Zurückspulen oder Lautstärke regeln sind aber ebenfalls vorhanden. Des Weiteren lässt sich die Qualität des Films einstellen.

Diese ist bei der Masse an Videos recht unterschiedlich. Neuere Filme werden als HD-Video mit 1080p präsentiert. Einige sind auch in 720p verfügbar oder, für die mobile Anwendung, in SD abspielbar. 

Ein Download der Videos ist ebenfalls möglich, jedoch ein wenig kompliziert gelöst. Hat man einen Film gefunden, den man auf die Festplatte laden möchte, muss man zuerst auf den Pfeil rechts neben den Herz unterhalb des Video - Bereiches klicken. Der Player wechselt nun in den Vollbildmodus, doch ein Download findet immer noch nicht statt.

Um das Video nun auch zu laden, muss man als Erstes mit der rechten Maustaste auf das Bild klicken und in dem sich öffnenden Menü klickt man "Video speichern unter...". Es erscheint der übliche Dialog zum Speichern von Dateien. Dieser kann je nach Betriebssystem anders aussehen. In diesem Dialog kann man den Speicherort auswählen sowie einen neuen Namen vergeben. Anschließend klickt man auf Speichern.

Störend ist allerdings, das man nicht direkt wieder in die Übersicht gelangt. Hierfür muss man den "Zurück" - Button des Browsers verwenden. Leider war bei mir öfters die Filterung verschwunden, wodurch ich mich wieder durch die Liste hangeln musste.

Galleries: Wie der Name es schon sagt, verbergen sich hier die Bildergalerien. Diese werden etwas stiefmütterlich behandelt. Eine Beschreibung ist eben so wenig zu finden wie ein Viewer. Man muss also jedes Foto einzeln aufrufen. Außerdem ist die Anzahl auf maximal 30 Bilder begrenzt.

Categories und Pornstars: Diese beiden Menüpunkte sind für die Sortierung zuständig. Und weitgehend selbsterklärend.

Celebs: Dieser Menüpunkt ist eine Besonderheit von vivid.com. Celebs ist die Abkürzung für Celebritys. Auf Deutsch würde man wohl einfach Promis sagen. Die meisten Namen sind entweder Promis, die nur in den Vereinigten Staaten einen gewissen Bekanntheitsgrad besitzen oder Pornodarstellerin, die auch außerhalb der Branche Berühmtheiten sind.

Einige (vielleicht) unfreiwillige Darstellerinnen kennt man auch bei uns. So dürften einen Namen wie Jimi Hendrix, Pamela Anderson oder Kim Kardashian schon etwas sagen. Bei den hier angebotenen Filmen handelt es sich meist um Privatvideos, bei denen man keine hohen Ansprüche an Qualität oder Schnitttechnik stellen sollte. 

Sites und Channels: Diese beiden Bereiche führen in das Netzwerk von vivid.com. Unter Sites erhält man Zugriff auf thematisch sortierte Webseiten. Channels sind dagegen virtuelle Shows, die extra gebucht werden müssen. 

Live, Dating und Store: Unter Live sind diverse Webcamsgirls zusammengefasst, die ihre Dienste gegen einen Minutenpreis zur Verfügung stellen. Den Datingbereich konnte ich leider nicht testen, weil der Seitenaufruf endlos dauerte. Hinter dem Menüpunkt Store verbirgt sich ein Sexshop mit den üblichen Angeboten.

Wie beim Marktführer nicht anders zu erwarten ist die Bild- und Tonqualität seht gut. Ältere Filme liegen zwar nur in einer geringen Auflösung vor, neue Produktionen setzen jedoch durchweg auf den HD-Standard.

Die Darstellerinnen sind durchweg bildhübsch. Dass die Frauen größtenteils nicht unbedingt natürlich vor der Kamera agieren liegt in der Natur der Branche. Schließlich möchte man Fantasien erfüllen und da hat Natürlichkeit kaum einen Platz. 

Meinungen zu Seiten-Aufbau & Design:

Seiten-Aufbau - Design
Der Seiten - Aufbau ist weitgehend logische bis auf die bereits erwähnte etwas komplizierte Funktion zum Download der Filme. Hier wäre ein Button hilfreicher als der umständliche Weg über die rechte Maustaste.

Das Design bleibt angenehm im Hintergrund. Nur die Startseite wirkt ein wenig überfrachtet. Hier wäre weniger dann doch mehr.

Testurteil & Fazit zum Testbericht:

Zusammenfassung
Vivid macht auf vivid.com einiges richtig. Allerdings stören ein paar Dinge den fast durchweg positiven Eindruck. Zu den positiven Sachen, die man über vivid.com sagen kann, sind geile Aktion, sehr hübsche Darstellerinnen und eine riesige Auswahl fast aller sexuellen Spielarten.

Besonders negativ ist aufgefallen, dass auch vivid.com bei der Anmeldung weitere Abos durch die Hintertür verkaufen will. Wenn man die entsprechenden Häkchen nicht entfernt, wird es teurer als man wollte. Die umständliche Download-Funktion und die "vergessliche" Filterung sind zwar nervig, aber man kann damit leben.

Mein Fazit für vivid.com lautet daher, das die Seite mit zu den besten gehört, wenn es um Filme geht. Steht man dagegen eher auf Fotografien, sollte man sich besser eine andere Seite suche.

[ - ]




  Meinung zu Vivid.com Wer kennt Vivid.com ?

 
     
     
 

Bewertungen [?]

 

Bildqualität Bildqualität Design Design
Videoqualität Videoqualität Navigation Navigation
Tonqualität Tonqualität Vorschau-Bereich Vorschau-Bereich
Exklusivität Exklusivität Updates Updates
Models Models Geschwindigkeit Geschwindigkeit
Authentische Gefühle Authentische Gefühle Kosten Kosten
Abwechslung Abwechslung Preis / Leistung Preis / Leistung
Außergewöhnlichkeit Außergewöhnlichkeit Bezahlung Bezahlung
Contentmenge Contentmenge Preistransparenz Preistransparenz
Fairness Fairness Werbung/Spam Werbung / Spam
Versprechen / Realität Versprechen / Realität Stornierung Stornierung
Sexuelle Anregung Sexuelle Anregung Gesamteindruck gesamteindruck

 

POSITIV

 
 
 
 
 
 

NEGATIV

 
 
 
 
 
 

GESAMT-
RANKING
83
von 100
USER RANK
0
von 100
Test - Ergebnis

Die Pornoseite Vivid.com wurde mit 6 bewertet, wobei 1 die schlechteste und 7 die beste Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.

  Hier gehts zu Vivid.com Hier gehts zu Vivid.com

  Meinung zu Vivid.com Gib eine Bewertung für Vivid.com ab

 
     
     
 

Screenshots

 

     
     
     


 
     
     
 

Demo-Pics

 

Keine Demo-Bilder verf�gbar
 
     
     
 

Demo-Galerien:


Keine Demo-Galerien verfügbar

 

 

Homepage: www.Vivid.com

 
     

 

     
 

Voting:

 

Deine Meinung und Erfahrungen sind gefragt. Stimme hier ab:

 

Ich war Mitglied dieser Erotik-Webseite und finde sie:
Ich war noch kein Mitglied der Sexseite und finde sie:

Social Bookmarks:


 
 
     

 

     
 

Kommentare & Meinungen zu Vivid.com

 

Noch kein Kommentar geschrieben

 

Schreibt hier Eure Meinungen zum Test- Bericht bzw. zur Webseite:

Dein (Spitz-)Name:
Dein Kommentar:
Diesen Sicherheitscode Sicherheit
hier eintragen:
 
 
     

 

 

 

 

 

 

 

Wir unterstützen den aktiven Jugendschutz
Wenn Eltern und Erziehungsberichtigte im Rahmen ihrer Aufsichtspflicht eine Schutzsoftware auf dem Computer ihrer Kinder installieren, wird unsere Erotikseite nicht angezeigt.
FSK18 Label von jugendschutzprogramm.de EU MIRACLE FSK18 Label von miracle-label.eu Restricted To Adults Label von rtalabel.org Safe Surf Label von safesurf.com Safe Labeling von safelabeling.com Association of Sites Advocating Child Protection Label von asacp.com
 
Diese Review - Pornoseite ist nur für Erwachsene geeignet - Restricted to Adults - All models were 18 and over at the time of the creation of such depictions