Test - Review: JungfernFick.net

JungfernFick.net Test: JungfernFick.net



Die Webseite soll angeblich von einer Frau namens Natalie erstellt worden sein, die hier ein Video ihrer Entjungferung zum Download anbietet. Ihr Freund Mike soll sie damals dabei gefilmt haben und da sie nun "finanziell in Bedrängnis geraten" ist, veröffentlicht sie den Film nun gegen Bares.





  Meinung zu JungfernFick.net Meinungen zu JungfernFick.net


Meinung zum Vorschau - Bereich:

Vorschau-Bereich

Ein langer Text mit der o.g. Geschichte ist auf der Vorschauwebseite zu lesen und wirkt relativ überzeugend. Das Layout ist bewusst schlicht gehalten und der Text mit Rechtschreibfehlern verziert um dem Ganzen einen "Echtheits-Touch" zu verpassen. Es wird versprochen, dass es "keine Verarschung" und die "Entjungferung zu 100 % echt" sein soll. Darunter ein Foto von einer Frau mit einem grünen Balken über dem Gesicht und das war es auch schon. Jetzt heißt es bezahle entweder 24,99 EUR um herauszufinden ob es stimmt oder klick die Seite zu. Im Nachhinein hätte ich besser letzteres getan, aber dazu später mehr...



Bewertung der Pornoseiten - Anmeldung:

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über Netdebit einen externen und seriösen Abrechner. Hier kann man vertrauensvoll seine Daten eingeben und wird auch nicht mit Spam belästigt. Wenn man die Daten ausgefüllt und das Buchungspaket zu 24,99 EUR ausgewählt hat, legt man die Zahlungsart fest und sendet alles an Netdebit. Dann erhält man kurz darauf eine eMail mit den Zugangsdaten zu Jungfernfick.net.



Test - Review Memberbereich:

Review Member - bereich
Einloggen kann man sich direkt über die Vorschauwebseite und man wird in den Memberbereich weitergeleitet. Hier erwartet einen nur eine weiße Seite mit einem schmuckloser Textlink zum Videodownload. Darunter eine Box mit Zugangsdaten und Link zu diversen Bonuswebseiten. Alles in allem wirkt sehr spartanisch und irgendwie lieblos - da hat mir der Vorschaubereich besser gefallen.

Ich habe mir das Video mit 700 kb/s recht fix herunterladen können und angeschaut. Was ist nun dran an der Geschichte? Um er kurz zu sagen: Verarschung!

Die Frau ist keine Jungfrau und sie sieht auch nicht so aus wie auf dem Foto in der Vorschau. Das Video läuft ca. 15 min und es ist eine Frau zu sehen die mit einem leidenden Gesicht auf dem Bett liegt und lustlos alles mit sich machen läßt was der männliche Darsteller "Mike" von ihr will (er gibt ihr auf englisch auch Anweisungen). Erst zieht sie Ihre Schamlippen auseinander und nach oben, so das es so aussehen soll, als wenn ihre Vagina noch "verschlossen" wäre. Dann holt Mike seinen monströsen Penis hervor und "versucht" ihn einzuführen und tut so als ob es nicht geht, indem er absichtlich am Muschloch vorbei den Schwanz in ihre Schamlippen versenkt. Dabei schreit die Frau die ganze Zeit wie am Spieß. Nach einer Weile steckt er dann die Eichel in die Vagina und tut so als ob er nicht weiter reinkommt und nach endlosen 15 min ist er dann "richtig" drin und der Film vorbei. Es gibt keine Fickerei zu sehen, sondern nur ein ewiges "an-der-Vagina-vorbei-eingeführe" welches nicht nur langweilig sondern auch total abturned ist. Ab der Hälfte des Videos darf man dabei auch noch seine gelben Käsefüße und sein haariges Arschloch betrachten - Bäh! Blut fließt übrigens auch keins, genauso wenig wie Sperma. Man fragt sich was das Ganze eigentlich soll...

Zur inhaltlichen Enttäuschung gesellt sich die ebenfalls grottige Bildqualität passend dazu. Die Auflösung des Videos im WMV Format beträgt margere 360 x 288, die Kameraführung, Farbwiedergabe und Ausleuchtung haben bestenfalls Amateur-Charakter. Der Originalton geht in Ordnung, aber ist mit jeder Menge störender Nebengeräusche durchsetzt.

Meinungen zu Seiten-Aufbau & Design:

Seiten-Aufbau - Design

Das Vorschaulayout und der Mitgliederbereich sind absolut ärmlich gestaltet, ich habe selten eine derart hässliche Webseite gesehen.



Erfahrungen mit der ABO - Kündigung:

Kündigung

Informationen zum Account oder wie man kündigen kann erfährt man nicht auf der Webseite. Offensichtlich sollen die Kunden bewusst nicht informiert werden, damit sie das abgeschlossene ABO möglichst nicht so schnell kündigen.
Da die Bezahlung für das Projekt zum Glück über den externen Abrechner Netdebit läuft, welcher fair mit Kunden umgeht, ist die Kündigung über den nachfolgenden Link problemlos möglich: http://www.netdebit-payment.de/go/customer/login. Unter "Buchungen" kann man hier mit 2 Mausklicks kündigen und erhält kurz danach eine Kündigungsbestätigung per eMail.



Testurteil & Fazit zum Testbericht:

Zusammenfassung
Die Webseite Jungfernfick.net hält nicht was die Vorschau verspricht. Die versprochene Jungfrau ist keine, die Entjungferung entpuppt sich als laienhaft ausgeführte Schauspielnummer und die Bildqualität ist auch nicht gerade berauschend. Was hier für die Horrorsumme von 24,99 EUR geboten wird, ist die pure Verarschung und nicht einen Cent wert. Die ebenso schlechten Bonusseiten können nicht darüber hinwegtäuschen, das man hier offensichtlich auf Dummenfang aus ist.

[ - ]




  Meinung zu JungfernFick.net Wer kennt JungfernFick.net ?

 
     
     
 

Bewertungen [?]

 

Bildqualität Bildqualität Design Design
Videoqualität Videoqualität Navigation Navigation
Tonqualität Tonqualität Vorschau-Bereich Vorschau-Bereich
Exklusivität Exklusivität Updates Updates
Models Models Geschwindigkeit Geschwindigkeit
Authentische Gefühle Authentische Gefühle Kosten Kosten
Abwechslung Abwechslung Preis / Leistung Preis / Leistung
Außergewöhnlichkeit Außergewöhnlichkeit Bezahlung Bezahlung
Contentmenge Contentmenge Preistransparenz Preistransparenz
Fairness Fairness Werbung/Spam Werbung / Spam
Versprechen / Realität Versprechen / Realität Stornierung Stornierung
Sexuelle Anregung Sexuelle Anregung Gesamteindruck gesamteindruck

 

POSITIV

+ spamfreie Zahlungsabwicklung 
 
 
 
 
 

NEGATIV

- Story leider nur erfunden 
- keine echte Entjungferung 
- Bildqualität schlecht 
- zu wenig Content für den Preis 
- liebloses Webdesign 
 

GESAMT-
RANKING
23
von 100
USER RANK
2
von 100
Test - Ergebnis

Die Pornoseite JungfernFick.net wurde mit 2 bewertet, wobei 1 die schlechteste und 7 die beste Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.

  Hier gehts zu JungfernFick.net Hier gehts zu JungfernFick.net

  Meinung zu JungfernFick.net Gib eine Bewertung für JungfernFick.net ab

 
     
     
 

Screenshots

 

Dieser Text ist ein Märchen  Anmeldung  Dieses Model ist nicht die Frau, die im Video zu sehen ist. 
Dieser Text ist ein Märchen Anmeldung Dieses Model ist nicht die Frau, die im Video zu sehen ist.
erbärmlicher Memberbereich  Accountverwaltung (Netdebit)  Bonusseiten 
erbärmlicher Memberbereich Accountverwaltung (Netdebit) Bonusseiten
     


 
     
     
 

Demo-Pics

 

Keine Demo-Bilder verf�gbar
 
     
     
 

Demo-Galerien:


Keine Demo-Galerien verfügbar

 

 

Homepage: www.JungfernFick.net

 
     

 

     
 

Voting:

 

Deine Meinung und Erfahrungen sind gefragt. Stimme hier ab:

 

Ich war Mitglied dieser Erotik-Webseite und finde sie:
Ich war noch kein Mitglied der Sexseite und finde sie:

Social Bookmarks:


 
 
     

 

     
 

Kommentare & Meinungen zu JungfernFick.net

 

Kommentar von Pete am 08.03.2009

 

Eine echte Frechheit.

 

 

Schreibt hier Eure Meinungen zum Test- Bericht bzw. zur Webseite:

Dein (Spitz-)Name:
Dein Kommentar:
Diesen Sicherheitscode Sicherheit
hier eintragen:
 
 
     

 

 

 

 

 

 

 

Wir unterstützen den aktiven Jugendschutz
Wenn Eltern und Erziehungsberichtigte im Rahmen ihrer Aufsichtspflicht eine Schutzsoftware auf dem Computer ihrer Kinder installieren, wird unsere Erotikseite nicht angezeigt.
FSK18 Label von jugendschutzprogramm.de EU MIRACLE FSK18 Label von miracle-label.eu Restricted To Adults Label von rtalabel.org Safe Surf Label von safesurf.com Safe Labeling von safelabeling.com Association of Sites Advocating Child Protection Label von asacp.com
 
Diese Review - Pornoseite ist nur für Erwachsene geeignet - Restricted to Adults - All models were 18 and over at the time of the creation of such depictions